Coronavirus in Italien: Leben im Sperrgebiet / Tag 17 von 24

Vor 18 Tagen war das Leben in der Provinz Ancona noch vergleichsweise normal. Es gab erste Vorsichtsmaßnahmen in Supermärkten, Schulen und Kindergärten waren geschlossen, aber davon abgesehen durften wir auf Spielplätze, in Restaurants, uns mit Freunden treffen, uns frei bewegen wie zuvor auch. Doch das Coronavirus war schon nah. Erste Personen in unserer Provinz saßen in Quarantäne und die nördlich angrenzende Provinz Pesaro-Urbino war bereits, wie einige Provinzen und Gemeinden im nördlicheren Italien zum Sperrgebiet erklärt worden.

📌 I 100 nuovi posti letto di terapia intensiva per le persone malate di Coronavirus saranno realizzati al Palaindoor di…

Gepostet von Regione Marche am Mittwoch, 25. März 2020

Die Situation in Ancona

Jetzt, 17 Tage später, sieht die Situation in Ancona so aus:

  • keine Operationen mehr, die nicht dringend und unmittelbar notwendig sind
  • fast alle Zahnarztpraxen und Physiotherapiepraxen haben zu
  • in Ancona soll das Indoor-Stadion Palaindoor so umgebaut werden, dass dort 100 Intensivbetten für Corona-Patienten untergebracht werden können und es nicht mehr Stadion, sondern “Covid Hospital” ist
  • gleichzeitig soll innerhalb von drei Tagen ein Feldkrankenhaus entstehen. Ein Expertenteam aus Shanghai, das zuvor in Wuhan im Einsatz war, wird in diesem Krankenhaus arbeiten. Das “Medical Team di Shanghai” besteht aus 50 Ärzten, 80 Krankenpflegern und 30 Technikern.
  • Vor fast allen Krankenhäusern in der Provinz wurden so genannte Triage-Zelte errichtet, um Covid-Patienten unmittelbar von solchen zu trennen, die aufgrund anderer Beschwerden dringend medizinische Hilfe benötigen.
  • Es gibt vermehrt Kontrollen auf den Straßen und Strafanzeigen, falls jemand aus nichtigen Gründen Häuser und Wohnungen verlässt.
  • Das Verlassen der eigenen Gemeinde ist nur aus wichtigen Gründen erlaubt. Das gilt auch für den Einkauf im Supermarkt. Es müssen die Supermärkte in der Heimatgemeinde besucht werden.
  • Die Stadt Osimo (Provinz Ancona) verteilt ab kommender Woche Schutzmasken. Jede Familie erhält für den privaten Gebrauch eine Maske.
  • 1143 Personen müssen wegen ihrer Corona-Infektion in den Marken in Krankenhäusern behandelt werden. Besonders viele Personen davon liegen in den Covid-Krankenhäusern in Pesaro und Ancona.
  • Insgesamt 1678 Personen befinden sich in der Provinz Ancona derzeit in Quarantäne, in den gesamten Marken sind es 6155 Personen – 619 davon gehören zum medizinischen Personal. Warum medizinisches Personal extra aufgeführt wird, könnt Ihr im in diesem Bericht nachlesen.

Speziell zur Situation in den Supermärkten könnt Ihr hier Weiteres nachlesen.

Unsere Situation zu Hause / Tag 17 von 24

Unsere Situation zu Hause unterscheidet sich nicht groß von der der meisten anderen Familien in der Provinz:

  • Hausaufgaben (Schüler) und Beschäftigungsideen (Kindergartenkinder) werden per Mail oder WhatsApp von Schulen und Kindergärten verschickt
  • Wir sind angehalten, in den Wohnungen und Häusern zu bleiben.
  • Zwischen dem Vorbereiten von Mahlzeiten, Arbeit am Computer, Spielen und Fernsehen ziehen sich die Tage zwar länger als sonst, gehen aber trotzdem rum.
  • Schwierig ist derzeit vor allem, dass die Zahlen nicht merklich sinken. Die Kurve flacht zwar leicht ab, aber mit fast 1000 Ansteckungen mehr, die allein am heutigen Tag festgestellt wurden und weiterhin hohen Todeszahlen sowie Maßnahmen, die noch auf unbestimmte Zeit andauern müssen, befinden wir uns in einem psychisch anstrengenden Schwebezustand.
  • Morgen hat mein Mann Geburtstag. Die Geschenke habe ich über Amazon bestellt. Geschenke, von denen die ganze Familie in den kommenden Tagen etwas hat. Eins habe ich schon verraten, das andere ist das hier. Allerdings in Rot. Die kleine Dame des Hauses hat mit ausgesucht. Pink war allerdings nicht verfügbar…

 

🙏🙏🙏<3

Gepostet von Coronavirus in Italien am Montag, 23. März 2020

25. März 2020: Die Zahlen des Tages

Diese Zahlen gab der Zivilschutz am heutigen Abend bekannt:

  • 712 Tote (8215 Tote insgesamt)
  • 6203 neue Coronafälle (1000 mehr als gestern, jetzt insgesamt 80.589Infektionen)
  • 10361 Personen gelten als geheilt (das sind fast tausend Personen mehr als gestern)
  • 62.013 Personen sind aktuell erkrankt, 3612 davon befinden sich in einem kritischem Zustand

Situation bei uns in den Marken

In den vergangenen 24 Stunden sind in den Marken 180 weitere Personen positiv getestet worden. Bislang wurden damit 3114 Personen in den Marken positiv getestet (davon sind 310 Personen im Alter zwischen 27 und 97 Jahren verstorben, Personen gelten in den Marken als genesen).

Umgerechnet auf die Gesamtbevölkerungszahl in den Marken von 1.525.271 Personen beträgt das Ansteckungsrisiko derzeit 1: 489. 6155Personen befinden sich in häuslicher Isolation/Quarantäne, davon zeigen 1457 Personen aktuell Symptome. Aufgrund der vermutlich hohen Dunkelziffer oder der noch nicht getesteten Personen sowie der langen Inkubationszeit ist das tatsächlich Ansteckungsrisiko wahrscheinlich sehr viel höher. In Relation zur Gesamtbevölkerung sind die Marken die Region, die es bislang am zweitschlimmsten getroffen hat.

Ihr könnt diese Seite natürlich auch ganz einfach teilen, falls Ihr Freunde oder Bekannte habt, die sich für die Situation in Italien interessieren. Passt auf Euch auf! <3

Gepostet von Coronavirus in Italien am Samstag, 14. März 2020

Ich bin übrigens schon froh, dass das noch ausgeliefert wurde. Amazon hat hier am Wochenende angekündigt, vorrangig nur noch wichtige Artikel auszuliefern…


*****

Was bisher geschah:  

Leben im Sperrgebiet / Tag 1 von 24 (Italien ist jetzt Sperrgebiet)
Leben im Sperrgebiet: Tag 2 von 24 (Und wenn es Euer Opa wäre?)
Leben im Sperrgebiet / Tag 3 von 24 (Große Ansteckungsgefahr oder nicht?)
Leben im Sperrgebiet / Tag 4 von 24 (drohende Versorgungsengpässe, Sonderfall “medizinisches Personal”)
Leben im Sperrgebiet / Tag 5 von 24 (Was man aus der Corona-Geschichte Italiens lernen kann…)
Leben im Sperrgebiet / Tag 6 von 24 (Abläufe und Sicherheit im Supermarkt)
Leben im Sperrgebiet / Tag 7 von 24 (Quarantäne, Betroffene in den Marken, Selbstschutz)
Leben im Sperrgebiet / Tag 8 von 24 (Existenzängste und Einbruch des Tourismus)
Leben im Sperrgebiet / Tag 9 von 24 (Wie funktioniert das jetzt eigentlich mit der Post?)
Leben im Sperrgebiet / Tag 10 von 24 (Todesursachen und Symptome)
Leben im Sperrgebiet / Tag 11 von 24 (Ansteckungsrisiko und Dunkelziffer)
Leben im Sperrgebiet / Tag 12 von 24 (Zahlen des Zivilschutzes: Warum ist die genaue Benennung der Todeszahlen so wichtig?)
Leben im Sperrgebiet / Tag 13 von 24 (Welche Firmen müssen schließen?)
Leben im Sperrgebiet / Tag 14 von 24 (Hilfe aus aller Welt)
Leben im Sperrgebiet / Tag 16 von 24 (Situation in den Krankenhäusern / Patienten in kritischem Zustand)
Vorsichtsmaßnahmen im Supermarkt

Die Berichte rund um Corona veröffentlichen wir vorrangig in unserer Rubrik Blick ins Ausland. Dort könnt Ihr auch einen Beitrag über die Situation in Belgien lesen. Ihr wollt über Corona derzeit nichts hören oder aber braucht Ablenkung, weil Ihr in Quarantäne sitzt? Dann stöbert doch einmal in unserer Rubrik Spielzeug & Bücher.

Nadine
Über Nadine 295 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*