Bund prüft Einführung einer Impfpflicht

Der Bund prüft die Einführung einer Impfpflicht in Deutschland. (Foto: Tino Neitz / Adobe Stock)

Verantwortlungslos oder nicht? Bundesgesundheitsminister Spahn findet für Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, deutliche Worte: “Es ist verantwortungslos, Kinder nicht gegen Masern impfen zu lassen.” Niemand müsse mehr an Masern erkranken oder sterben. Wie am Wochenende bekannt wurde, prüft der Bund derzeit die Einführung einer Impfpflicht.

In Deutschland gibt es bereits ein Präventionsgesetz

Bereits seit Juli 2017 gibt es ein Präventionsgesetz. Darin, so heißt es auf der Seite der Bundesregierung, sei geregelt, dass ein Kind nicht in eine Kita aufgenommen werden könne, wenn die Eltern keinen Nachweis über eine ärztliche Impfberatung vorlegen könnten. Das Gesetz besagt außerdem, dass etwa beim Auftreten von Masern in einer Gemeinschaftseinrichtung (z.B. Kita, Schule, Hort) die zuständigen Behörden nicht geimpfte Kinder vorübergehend ausschließen können.

Nun also noch ein Schritt weiter? Die Einführung einer Impfpflicht? Frankreich und Italien haben es bereits vorgemacht. Doch was genau passiert, wenn Eltern ihre Kinder trotz einer Impfpflicht nicht impfen lassen?

Seid Ihr für die Einführung einer Impfpflicht?

View Results

Loading ... Loading ...

Wie könnte eine Impfpflicht aussehen?

In Italien etwa wird bei der Einschreibung in Kita oder Kindergarten die Vorlage des Impfpasses verlangt. Derzeit werden in Italien für Kinder mehrere Pflichtimpfungen verlangt:

  • Kinderlähmung
  • Diphterie
  • Tetanus
  • Hepatitis B
  • Keuchhusten
  • Haemophilus Influenzae B
  • Masern
  • Röteln
  • Mumps
  • Windpocken

Können Nachweise darüber nicht erbracht werden, gehen die Kinder bei der Platzvergabe an Kitas und Kindergärten leer aus (auch dann, wenn es eigentlich noch freie Plätze gibt). Ein Anrecht darauf, ihre Kinder dennoch in der Kita unterzubringen, haben Eltern in Italien nicht.

Und nicht nur das: Eltern, die ihren Kindern die Schutzimpfungen verwehren (Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, sind von der Regelung ausgenommen), werden in Italien zur Kasse gebeten: Zwischen 100 und 500 Euro an Bußgeldern werden den Eltern aufgebrummt. Die Impfpflicht bleibt dennoch bestehen.

Warum die Impfpflicht in Italien bereits etliche Polizeikräfte auf den Plan gerufen hat, lest Ihr hier: 

Wenn fehlender Impfschutz bei Kita-Kindern zum Fall für die Polizei wird…

In Frankreich gibt es eine Impfpflicht. In Italien sind seit Januar 2018 ebenfalls etliche Impfungen Pflicht. In Deutschland wird lediglich an die Vernunft der Eltern appelliert. Ein Gesetzesbeschluss wie in Frankreich und Italien scheint da […]

0 Kommentare


Sprachen lernen mit Langenscheidt

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 184 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*