Das gehört in die Reiseapotheke

Anzeige

Mit einer gut sortierten Reiseapotheke kannst Du Dich und Deine Familie gegen die häufigsten (Reise-)Erkrankungen und kleinere Verletzungen im Urlaub wappnen. Die Frage ist nur: Welche Medikamente müssen mit ins Gepäck? Foto: Mareike Kuhn

(Werbung) Husten, Fieber, Durchfall – im Urlaub will niemand krank sein. Kann aber passieren. Deshalb ist es ratsam, sich vor der Abreise Gedanken über eine gut sortierte, individuelle Reiseapotheke zu machen. Was darin sein sollte, hängt vom Reiseziel, der Reisedauer und der Reiseart ab.

Und wenn man im Urlaub krank wird?

Endlich ist der langersehnte Urlaub da und dann passiert das: Durchfall und Erbrechen, man tritt am Strand in eine Glasscherbe oder verstaucht sich den Fuß beim Wandern. Alles sehr unangenehm – noch unangenehmer aber kann es werden, wenn man keine Medikamente zur Hand hat. Denn am Urlaubsort – gerade im Ausland – ist es oft schwierig, schnell an die richtigen Medikamente zu kommen.

Besonders in Ländern mit schlechter Gesundheitsversorgung sollten Reisende damit rechnen, dass es vor Ort keine Apotheke gibt, die Apotheke gerade geschlossen hat oder das gewünschte Medikament nicht auf Lager hat. Darauf weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) hin. In einigen Ländern seien viele Medikamente zudem nicht zuverlässig verfügbar oder gefälscht. Fehlende Sprachkenntnisse können zudem beim Kauf zu Problemen führen.

Daher empfiehlt es sich, zumindest eine Grundausstattung mitzunehmen. Was genau in eine Reiseapotheke gehört, hängt unter anderem vom Reisestil und der medizinischen Versorgung im Urlaubsland ab. „Bei einer mehrwöchigen Rucksacktour durch Südostasien braucht man eine andere Reiseapotheke als bei einem kurzen Strandurlaub in Spanien“, erläutert die Spitzenorganisation aller Apothekerinnen und Apotheker.

Mit einer gut sortierten Reiseapotheke kannst Du Dich und Deine Familie gegen die häufigsten (Reise-)Erkrankungen und kleinere Verletzungen im Urlaub wappnen. Die Frage ist nur: Welche Medikamente müssen mit ins Gepäck? Jeder Reisende wird einen für sich passenden Kompromiss finden müssen: Einerseits möchte jeder auf möglichst viele Erkrankungen vorbereitet sein, andererseits will niemand einen extra Koffer nur für Medikamente mitnehmen. Hier einige Tipps der Online-Apotheke Shop-Apotheke (per Klick direkt zur Seite der Online-Apotheke) und der ABDA, welche Medikamente mit auf Reisen gehen sollten.

Es empfiehlt sich, in jeden Urlaub eine Grundausstattung für die Reiseapotheke mitzunehmen. (Foto: Stockwerk-Fotodesign / Adobe Stock)

Checkliste: Das gehört in die Basisausstattung einer Reiseapotheke

• Medikamente, die Du regelmäßig einnehmen musst – dazu zählt beispielsweise auch die Pille

• Ein Desinfektionsmittel darf in keiner Reiseapotheke fehlen! Zur Versorgung von kleineren und größeren Wunden gibt es bei Shop-Apotheke (per Klick direkt zur Suchmaske) praktische Erste-Hilfe-Sets und fertige Verbandskästen, die in jedem Koffer Platz finden.

• Medikamente gegen Fieber und leichte bis mittlere Schmerzen, wie Kopf- und Zahnschmerzen

• Fieberthermometer – das sollte allerdings besser nicht aus Glas sein, denn die können im Gepäck leicht zerbrechen

• Präparate gegen Husten und Schnupfen (abschwellende Nasensprays erleichtern zudem den Druckausgleich bei Flugreisen)

• Medikamente bei Mund- und Rachenentzündungen

• Medikamente gegen Reiseübelkeit, Durchfall und Reisekrankheit (Elektrolytmischungen, Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora)

• Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen oder Verstopfung

• Brand- sowie Wundheilsalbe

• Insektenschutzmittel sowie ein juckreizstillendes Gel

• Augentropfen gegen trockene Augen und Bindehautentzündung

• ausreichend Sonnenschutzmittel sowie kühlende Salben gegen Sonnenbrand

Für alles gerüstet – die Reiseapotheke für Kinder

Achte darauf, alle Mittel der Reiseapotheke auch in kindgerechter Dosierung mitzunehmen. Eine Auswahl an Produkten, die auf Reisen mit dem Nachwuchs in keiner Urlaubsapotheke fehlen sollten, bietet Shop-Apotheke (per Klick zu weiteren Infos rund um die Kinder-Reiseapotheke) an. Dazu zählen u. a. Medikamente gegen:

Abgesehen vom Teddy gehört auch eine Kinderreiseapotheke mit ins Urlaubsgepäck für die Kleinsten. (Foto: Marén Wischnewski / Adobe Stock)

• Fieber

• Durchfall

• Husten und Schnupfen

• Bindehautreizung der Augen

• Reisekrankheit

• Mückenschutzmittel

• Sonnenschutzmittel

• Desinfektionsmittel

• Wundsalbe

Falls Dein Kind zu Hause regelmäßig Medikamente einnehmen muss, gehören diese natürlich ebenfalls ins Gepäck.

Was bei Sportreisen zusätzlich in die Reiseapotheke gehört…

Bei kleinen Sportverletzungen oder Muskelkater vom vielen Radeln oder Wandern können Schmerzsalben und -gele Linderung verschaffen. Außerdem wichtig für eine sportliche Reiseapotheke sind laut den Gesundheitsexperten von Shop-Apotheke: Pinzette, Schere, Mullbinden, Pflaster, Blasenpflaster, Coolpack, Desinfektionsmittel und Zeckenschutz.

Was bei Fernreisen mit in die Reiseapotheke gepackt werden sollte…

Für Fernreisen in entlegene Gebiete können außerdem Wundschnellverbände, Wasser-Entkeimungstabletten und Spezialpflaster für Schnittverletzungen sinnvoll sein. Wer in Malariagebiete reist, sollte auch eine Malaria-Prophylaxe dabeihaben.

Allgemein gilt: Je abgelegener das Reiseziel, umso intensiver muss über eine sinnvolle Reiseapotheke nachgedacht werden.

Umfangreiche Informationen zu Impfvorschriften, der Malaria-Situation und anderen Infektionsrisiken, dem Schutz vor Moskitos etc. gibt das Tropeninstitut (per Klick zur Seite des Tropeninstituts). Auf der Website findest Du Infos für 350 Reiseziele weltweit.

Medikamente gegen Fieber und Schmerzen sowie etwa auch gegen Reiseübelkeit und Durchfall gehören in jede Reiseapotheke. (Foto: Victoria M / Adobe Stock)

Weitere Tipps rund um die Reiseapotheke

• Nimm in erster Linie Arzneimittel mit in den Urlaub, die sich bei Dir bewährt haben und die Du gut verträgst.

• Achte auf das Verfallsdatum der Arzneimittel, rät auch die Shop-Apotheke. Bei Flüssigkeiten und Salben gelte das nur für ungeöffnete Packungen.

• Beachte zudem die Lagerungshinweise für Deine Medikamente. Vor allem bei Reisen in warme Länder. Schmerz- oder Fieberzäpfchen könnten bei zu hohen Temperaturen schmelzen, so die Gesundheitsexperten.

• Bei Tagestouren sollte man immer eine kleine Grundausstattung (z. B. Medikamente gegen Schmerzen und Durchfall, Desinfektionsmittel und Verbandmaterial) bei sich haben.

• Eine uneingeschränkte Medikamenteneinfuhr ist nicht weltweit gestattet, wie die Apothekervereinigung ABDA betont. Wer starke Schmerzmittel oder andere Betäubungsmittel ins Ausland mitnehmen muss, sollte sich von seinem Arzt eine Bescheinigung ausstellen lassen. Für Reisen in Länder des Schengener Abkommens hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (per Klick zur Seite des Bundesinstituts) alle wichtigen Informationen auf seiner Webseite zusammengestellt. Bei Reisen in andere Länder sollten sich Reisende bei der Botschaft des jeweiligen Landes nach den gültigen Vorschriften für die Medikamenteneinfuhr erkundigen.

• Bei Flugreisen dürfen Medikamente im Handgepäck mit an Bord genommen werden. Probleme kann es laut ABDA allerdings bei Injektionsbestecken geben, etwa für Diabetiker. Vorsichtshalber sollten sich Flugreisende bei ihrer Fluggesellschaft und der Botschaft des Urlaubslands informieren. Hier ist unter Umständen ein ärztliches Attest absolut notwendig.

So bleibt die Reiseapotheke kompakt…

• Auf Umkartons kannst Du bei vielen Medikamenten aus Platzgründen verzichten. Die Beipackzettel solltest Du aber immer mitnehmen, empfiehlt die ADBA. Zudem muss auch nicht der komplette Packungsinhalt in die Reiseapotheke gepackt werden – je nach Länge der Reise reicht oft ein Blister.

• Salben brauchst Du nicht in der großen Tube mitnehmen. Fülle diese am besten in kleine Döschen um.

• Von Deos, Desinfektionssprays, Rasierschaum und anderen Kosmetik- und Reinigungsartikel gibt es auch kleine Reisegrößen. Shop-Apotheke (per Klick zur Suchmaske der Online-Apotheke) bietet gleich ganze Urlaubssets mit diesen platzsparenden Artikeln an. Einige sind den Angaben zufolge klein genug, um den Vorschriften der Fluglinien hinsichtlich der flüssigen Stoffe in der Flugzeugkabine zu entsprechen.

• Für den Transport reicht ein Zip-Beutel in der Regel aus: Dieser lässt sich im Gegensatz zu sperrigen Kulturbeuteln leichter verstauen. Zudem kommt man damit auch durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen.

Leos neuestes Abenteuer: Kung Fu und Karma

Ein speziales Abenteuer wartet auf Leo und seine Zuhörer: Der kleine Löwe bekommt von seinem Opa ein Zeitreisetagbuch geschenkt. Er blättert durch das alte handgeschriebene Buch und stößt auf komische, untereinander gemalte Zeichen. Daneben steht […]

5 comments

Auf die Katze gekommen – Wenn aus dem kleinen Kater ein XXL-Format wird

Ein Hundemensch. Das war ich eigentlich schon immer. Seit jüngster Kindheit an – ich war halt auf den Dackel (später in Mehrzahl) meiner Lieblingstante geprägt. Bis Lou in mein Leben getreten ist. Lou war der […]

0 Kommentare

Ihr kennt die Seite “Kitamaus & Schulflöhe” noch nicht? Hier findet Ihr eine bunte Themenvielfalt rund um KITA, Kindergarten und Schule. Heute seid Ihr in unserer Rubrik “Freizeit” gelandet. Schaut Euch doch einmal um! Vielleicht findet Ihr dort noch den ein oder anderen Tipp zu Ausflugszielen oder Wissenswertem für Euren Urlaub!

Mareike
Über Mareike 22 Artikel
Freie Journalistin und Redakteurin, ab und zu auch Proofreaderin für ein Übersetzungsbüro. Außerdem Mama eines Dreijährigen, der sie liebend gern auf Trab hält.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*