Glutenfreie Ernährung in Kindergarten und Schule – Geht das überhaupt?

Werbung inkl. Rabattcode

Apetito hat speziell für Kinder glutenfreie Menüs entwickelt. (Foto (1): Nadine Jansen)

Die Sorgen der Eltern sind verständlich: Das Kind hat eine Glutenunverträglichkeit. Zu Hause hat die Familie das durch eine angepasste Ernährung im Griff. Doch was passiert im Kindergarten? Muss mein Kind dort auf alles verzichten? Benötigt es eine komplette Alternativernährung? Und kann es die Mahlzeiten überhaupt im Kindergarten einnehmen?

Worin ist Gluten enthalten?

Gluten ist in vielen Getreidesorten enthalten – und zwar in

  • Weizen
  • Roggen
  • Gerste
  • Dinkel
  • Hafer
  • Kamut
  • Grünkern
  • Einkorn

Daraus werden viele Lebensmittel hergestellt – zum Beispiel Müsli, Paniermehl, Teigwaren und Mehl. Die wiederum sind Zutat vieler Speisen, die Kindern besonders gut schmecken – nämlich Pizza, Pasta, Pfannkuchen, Plätzchen oder auch Brötchen. Also all das, was Kindern eigentlich das Wasser im Mund zusammen laufen lässt und eben auch Speisen wie Nudeln, die in Kindergärten oder Schulen sehr oft auf dem Speiseplan stehen.

Bekommen Kinder mit einer Glutenunverträglichkeit trotzdem Lebensmittel, die Gluten enthalten, so kann das Bauchschmerzen, teils Krämpfe, aber auch Verstopfung oder Durchfall hervorrufen. Weitere Symptome könnten Müdigkeit und Depressionen sein. Aber kann eine glutenfreie Ernährung im Kindergarten gewährleistet werden?

Glutenfreie Menüs für Kita-Kinder und Grundschüler

Was kompliziert klingt, ist mit bereits vorbereiteten Menüs für Kinder relativ problemlos aufzufangen. Der Hersteller Apetito beliefert Kindergärten und Privathaushalte mit glutenfreien Menüs – Pasta inklusive. Genauso schmackhaft wie die herkömmlichen Varianten. Und ohne Verzicht. Sämtliche Lieblingsspeisen wie Pasta, Pizza und Pfannkuchen gibt es auch aus der Produktreihe “Free From für Kids”. Schnell zubereitet, frei von Gluten und auf den Kindergeschmack abgestimmt.

Die Produkte werden tiefgekühlt und versandkostenfrei geliefert. Die Auswahl dabei mehr als groß: Spiralnudeln in cremiger Tomatensoße, Pfannkuchen mit Vanillesoße, Pizza Margherita und viele weitere Produkte. Der Geschmackstest beweist: Glutenunverträglichkeit bedeutet auf keinen Fall Verzicht. Bei Apetito führen Lebensmittelexperten bereits im Kochprozess standardisierte Eigenkontrollen durch. Sorgen dafür, dass die Lebensmittelsicherheit über alle Zubereitungsstufen hinweg gewährleistet wird.

Ein Überblick über die glutenfreien Apetito-Menüs

Glutenfreie Penne mit Spinat. (Produktfotos: apetito)
Glutenfreier Pfannkuchen mit Vanillesoße.
Glutenfreie Spiralnudeln in Tomatensoße.
Glutenfreie Cannelloni mit Rucola-Sauerrahmsoße
Glutenfreie Capelletti mit Tomatensoße.
Glutenfreie Capelletti in Käsesoße.
Glutenfreier Nudelauflauf mit Rinderhackfleischsoße.
Glutenfreie Penne mit Hähnchenfleisch.

Vorteile für Kindergärten und Schulen

Abgesehen davon, dass alle Kinder zusammen essen können und kein Kind ein alternatives Essen benötigt, bedeuten die bereits vorgekochten und tiefgefrorenen Menüs auch eine enorme Zeitersparnis bei der Zubereitung. Zeit also, die gut für andere Dinge investiert werden kann. Gerade wenn viele Kinder zum Mittagessen bleiben, ist für Erzieher und Erzieherinnen damit ein enormer Aufwand verbunden. Der kann durch die FreeFrom-Produkte erheblich reduziert werden.

Dass die Produkte auf den Kindergeschmack abgestimmt wurden, ist apetito ein wichtiges Anliegen gewesen: Damit es keine langen Gesichter gibt, damit die Teller nicht weggeschoben werden. Aber auch, damit Kinder sich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren.

Die Apetito-Produkte im Selbsttest

Ruckzuck in der Mikrowelle zubereitet, sind einige der Menüs auch bei uns bereits auf dem Tisch gelandet und überzeugten zunächst rein optisch. Das Auge isst natürlich gerne mit. Also dann: Lätzchen um, Gabel in die Hand und los geht der Test mit einem dreijährigen Kindergartenkind. Insbesondere die Nudelgerichte mit Tomatensoße werden begeistert und komplett aufgegessen. Wie war’s? “Lecker” lautet der knappe Kommentar.  Der kurze Geschmackstest durch einen Erwachsenen (mehr als eine Gabel davon wurde nicht abgegeben) fiel ebenfalls erfolgreich aus: Die glutenfreien Pastagerichte von apetito schmecken mindestens genauso gut wie herkömmliche Nudeln. Fazit: Das darf gerne wieder auf unseren Speiseplan – und auch falls der Kindergarten die Einführung dieser Gerichte planen sollten, hätten wir garantiert nichts dagegen.

Rabattcode für die Bestellung im apetito-Shop

Falls Ihr Euch selbst von der Produktauswahl überzeugen oder auch bestellen wollt, stöbert doch einmal bei den “FreeFrom”-Produkten im Apetito-Shop. Bei Eingabe des Codes “WK 19” können Neukunden von apetito noch bis zum 31. August 2019 insgesamt 10 Euro bei ihrer Bestellung sparen (Mindestbestellwert für den Rabatt bei 40 Euro). Weitere Infos zu der Aktion gibt es hier.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Ihr habt selbst ein Kindergartenkind oder ein Schulkind zu Hause? Für beide haben wir auf dieser Seite eigene Kategorien. Zu den Kindergartenkindern geht es hier entlang. Unsere Schulkinder findet Ihr hier.

 

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 219 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*