Hepatitis-A-Fall in Coburger Kindergarten: Was bedeutet das für die anderen Kinder?

Für Kinder und Erzieher ohne Immunisierung bleibt der Kindergarten vorerst geschlossen. (Symbolfoto: Friedberg / Adobe Stock)

Weitreichende Folgen hat die Erkrankung eines Kitakindes mit Hepatitis A in Coburg. Das Gesundheitsamt wurde umgehend eingeschaltet, die Eltern aller anderen Kinder informiert. Bei Hepatitis A handelt es sich um eine meldepflichtige Infektionskrankheit. Hauptsymptom ist eine virale Entzündung der Leber, die sich in einer Magen-Darm-Infektion äußern kann. Das Gesundheitsamt Coburg hat nun erforderliche Maßnahmen eingeleitet, um eine Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern.

Gesundheitsamt ergreift Maßnahmen

Als dringende Maßnahmen werden folgende angesehen:

Kinder und Erzieher sollen sich dringend gegen Hepatitis A impfen lassen

Alle Kinder, die den Kindergarten besucht haben, sowie auch Erziehern und weiteren Mitarbeitern wird empfohlen, sich umgehend gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Das gelte vor allem dann, wenn kein wirksamer Impfschutz bestehe und sie nachweislich noch keine Hepatitis-A-Infektion durchgemacht haben. Dabei handele es sich um eine “Postexpositionsprophylaxe”, die mit hoher Wahrscheinlichkeit den Ausbruch einer Hepatits-A-Erkrankung verhindern könne. “Postexpositionsprophylaxe” bedeutet, dass eine vorbeugende Maßnahme nach Kontakt mit dem erkrankten Kind ergriffen wird.

Kindergartenbesuch vorerst verboten

Mitarbeiter oder Kinder ohne Hepatitis-A-Immunität dürfen den Kindergarten für insgesamt vier Wochen nicht besuchen. Erfolgt die prophylaktische Impfung, so verringe sich der Zeitraum auf zwei Wochen nach der Impfung.

Sonderregelung für Schulkinder

Im Fall der Coburger Kita sind auch einige Schulkinder von den Maßnahmen betroffen. Sie hatten sich im Kindergarten zur Nachmittagsbetreuung aufgehalten. Auch sie dürfen vier Wochen lang ihre Schulen nicht besuchen. Bei einer Impfung ist auch in ihrem Fall ein erneuter Schulbesuch zwei Wochen nach erfolgter Impfung wieder möglich.

Übertragung von Hepatitis A

Die Übertragung von Hepatitis A erfolgt nicht nur durch einen engen Personenkontakt. Weitere Möglichkeiten der Übertragung sind kontaminierte Lebensmittel oder der Kontakt mit Gebrauchsgegenständen. Die Krankheitsdauer kann sich über mehrere Tagen oder gar Wochen erstrecken. Hepatitis-A-Infektionen heilen meist folgenlos wieder aus.

“Mein kunterbuntes Zahlen-Buch” – Erstes Lernen mit kreativem Spaßfaktor

Man hört es immer wieder: Viele standen von Anfang an mit Mathematik und Zahlen auf dem Kriegsfuß. Dass das nicht immer so sein muss und es ganz wundervolle Zugänge zur Zahlenwelt gibt, beweist das Vorschulbuch […]

0 Kommentare

Bund prüft Einführung einer Impfpflicht

Verantwortlungslos oder nicht? Bundesgesundheitsminister Spahn findet für Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, deutliche Worte: “Es ist verantwortungslos, Kinder nicht gegen Masern impfen zu lassen.” Niemand müsse mehr an Masern erkranken oder sterben. […]

0 Kommentare

 

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 187 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*