#Schichtdiensteltern: Die Blogparade für Mamas und Papas im Schichtdienst

Noch eine Gute-Nacht-Geschichte und dann geht es los zur Arbeit. #Schichtdiensteltern haben es oft schwer... (Symbolfoto: Adobe Stock / lunaundmo)

Im Idealfall ist die Betreuung eines Kindes ganz einfach: Ein Elternteil kann problemlos zu Hause bleiben, die Großeltern stehen zur Unterstützung bereit und die ideale Kita oder Schule befindet sich ganz in der Nähe. Ist nur leider meist nicht so. Insbesondere wer im Schichtdienst arbeitet, ist bei der Kinderbetreuung vor besondere Herausforderungen gestellt.

Doch wie die Situation lösen? Einen anderen Job ergreifen? Ständig auf Babysitter oder ein Au-Pair zurückgreifen? Vielleicht sogar 24-Stunden-Kitas nutzen?

#Schichtdiensteltern: Das sind mögliche Themen der Blogparade

Arbeitet Ihr selbst im Schichtdienst? Wie organisiert Ihr dann die Kinderbetreuung? Wie gehen Eure Kinder mit Euren unregelmäßigen Arbeitszeiten um? Wo bleiben Eure Kinder, wenn Ihr Nachtdienst habt? Nehmen Eure Arbeitsgeber bei der Erstellung des Schichtplans Rücksicht auf Euer Familienleben? Und wann ist es besonders schwierig, eine #Schichtdienstmama oder ein #Schichtdienstpapa zu sein?

Besonders Beiträge zu 24-Stunden-Kitas wurden auf der zu dieser Seite gehörenden Facebook-Seite “Kitamaus” unter https://www.facebook.com/Kita.Kindergarten.Schule/   kontrovers diskutiert. Wie entgegnet Ihr anderen Eltern, die Euch dafür kritisieren, im Schichtdienst zu arbeiten und Eure Kinder schon früh für ein paar Stunden in der Kita abgeben zu müssen? Und habt Ihr vielleicht besondere Ideen und Tipps für Eltern, die (ebenfalls) im Schichtdienst arbeiten?

Eure Blogbeiträge sind herzlich willkommen! Bei der Themenwahl sind Euch keine Grenzen gesetzt. Schreibt bis zum 15. Oktober 2018 einen Beitrag auf Eurem Blog und verlinkt diese Blogparade in Eurem Beitrag. Falls Ihr auf Social-Media-Kanälen aktiv seid, nutzt bitte auch da den Hashtag #Schichtdiensteltern und ergänzt diesen gerne um #Schichtdienstmama oder #Schichtdienstpapa. Auch dort wäre es schön, wenn Ihr den jeweiligen Kitamaus-Kanal verlinkt.

Aufruf zur Blogparade: So funktioniert es…

Postet im Zeitraum vom 15. September bis 15. Oktober 2018 einen Beitrag rund um #Schichtdiensteltern. Über diesen Hashtag können andere Eltern oder interessierte Leser Eure Beiträge problemlos finden. Nennt dazu den Titel der Blogparade und verlinkt auf diesen Beitrag. Außerdem könnt Ihr den Link zu Eurem Text unter diesem Beitrag im Kommentarfeld posten oder ihn per Mail an info@kitamaus.de einreichen. Alle Beiträge werden gesammelt und hier gelistet.

Ulli arbeitet als Krankenschwester. Wie funktioniert das eigentlich bei Euch mit der Kinderbetreuung? [Interview]: http://kitamaus.de/2018/09/07/interview-wie-macht-ihr-das-mit-der-kinderbetreuung-ulli/

Weitere bunt gemischte Themen: http://kitamaus.de/category/gemischt/

 

 

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 137 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*