“Was wir in der Schule lernen” – Nicht nur ernsthafter Stoff…

"Was wir in der Schule lernen" ist im Heyne Verlag erschienen. (Cover: Heyne Verlag / Foto: Nadine Jansen)

Ein bisschen erinnert es mich an unsere Abi-Zeitung: Torten-Graphiken und dazu Einschätzungen der Schüler zu Themen wie “Was ich während meiner Schulzeit gelernt habe”. Definitiv zum Schmunzeln und zum Wecken alter Erinnerungen. Katja Berlin und Peter Grünlich haben für den Heyne Verlag lustige Situationen rund um Schüler und Lehrer zusammengetragen.

Lehrer und Schüler aufs Korn genommen

Wie laut wohl welche Schüler über die Witze der Lehrer lachen? Und was könnten die Sätze sein, mit denen sich Schüler ganz sicher unbeliebt machen? Auf alles haben Katja Berlin und Peter Grünlich eine lustige Antwort. Sie stellen per Graphik dar, warum Schüler während des Unterrichts auf Toilette gehen, welche Lehrer besonders verhaltensauffällig sind (Musik- und Kunstlehrer viel eher als Mathe- und Englischlehrer) und was laut Lehrer die größten Gefahren für Schüler sind. Sie haben aber auch konkrete Antworten darauf, warum Alkohol bei Klassenfahrten verboten ist und wissen genau, wovon Lehrer besonders genervt sind. Schüler, Eltern oder das Unterstellen der eigenen Faulheit? Nein, vielmehr sind es die Fernflüge, die in den Schulferien so teuer sind. Ihr seht, die beiden kennen sich bestens aus. Gerade aber auch weil die Schule die Lebenswelt von uns allen betrifft, ist “Was wir in der Schule lernen” immer wieder für einen Schmunzler gut. Sei es als Lehrer, als Schüler, als Eltern oder auch als Ex-Schüler.

Gedanken an die eigene Schulzeit

Die ein oder andere Situation lässt sich nämlich perfekt auch auf die eigene Schulzeit übertragen.

  • Das schönste Geräusch war tatsächlich immer das Pausenklingeln.
  • Die Integralrechnung habe ich nach dem Abitur nie wieder gebraucht (stolz bin ich aber nach wie vor darauf, ausgerechnet in der mündlichen Abi-Prüfung in Mathe die erste Kurvendiskussion meines Lebens richtig gerechnet zu haben).
  • Meine Englisch-Kenntnisse benötige ich derzeit tatsächlich vorwiegend, um Grey’s Anatomy schon vorab im Original gucken zu können.

Nur Wikipedia (laut “Was wir in der Schule lernen” DIE Grundlage für die meisten Referate) hat zu meiner Schulzeit noch so gar keine Rolle gespielt. Dafür aber habe ich ein teures Lexikon, das Helmut Kohl immer noch als aktuellen Bundeskanzler führt…

 KURZEINSCHÄTZUNG: Kurzweilig und zum Schmunzeln – ein nettes Büchlein für Zwischendurch, das sich nicht nur für Schüler und Lehrer eignet, sondern viele Erinnerungen auch an die eigene Schulzeit heraufbeschwört.  

Weitere Angaben zu “Was wir in der Schule lernen”

  • Titel: “Was wir in der Schule lernen”
  • Autoren: Katja Berlin / Peter Grünlich
  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 56 Seiten
  • ISBN: 978-3-453-60458-2
  • Preis: 10 Euro

Direkt bestellen könnt Ihr das Buch hier.

Dem Heyne Verlag ein herzliches Dankeschön für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

*****

[Rezension] “Die kleine Omi” erzählt Geschichten aus der Kindheit

Habt Ihr schon einmal über den Gartenzaun geschaut? Vielleicht grüßt die ältere Dame von Nebenan immer nur nett. Vielleicht habt Ihr kaum Kontakt – und doch wird sie ein bewegtes Leben haben, aus dem sich […]

0 Kommentare

“Ollis Fest”: Neues Lesefutter für Fans von Schafen und Schafromanen

Machen wir es kurz: “Ollis Fest” zu lesen ist ein Fest, auch wenn das Schaf ein wenig Zeit benötigt, bis es so richtig in die Gänge kommt und die Hufen schwingt. Doch so viel soll […]

1 Kommentar

Ihr sucht noch nach weiteren Ideen für Eure Kinder oder für den Einsatz in Kita und Schule? Dann stöbert doch mal in unserer Rubrik Spielzeug & Bücher.

Nadine
Über Nadine 309 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*