Wenn Dir die Mütter der Freunde Deines Kindes so gar nicht liegen…

Manchmal liegen Dir die Mütter der Freunde Deines Kindes vielleicht so gar nicht... (Foto: Anetlanda / Adobe Stock - Design: Canva)

Natürlich wäre es perfekt: Das Kind Deiner besten Freundin ist gleichzeitig auch bester Freund/beste Freundin Deines Kindes. Was für ein Spaß: Gemeinsame Ausflüge, Urlaubsplanungen, viel Spaß zusammen. Wenn sich dann auch noch die Väter perfekt verstehen, dürfte man wunschlos glücklich sein. Doch da gibt es auch noch die Realität – und die sieht ganz anders aus.

Die Realität sieht oft anders aus als die Wunschvorstellung

🙄 In der möchte Dein Kind ausgerechnet das Kind einladen, dessen Eltern Du so gar nicht magst.

🙄 Es möchte dort zum Übernachtungsbesuch, wo Du freiwillig keinen Fuß reinsetzen würdest.

🙄 Es wünscht sich einen Freizeitparkbesuch mit der Familie von Freund oder Freundin und bei Dir rollen sich schon die Zehennägel, wenn Du Mutter oder Vater auch nur beim Bäcker siehst.

🙄 Du versuchst, bei Deinem Kind auf Zucker zu verzichten und in der Familie seines Freundes wird es mit Süßkrams vollgestopft.

🙄 Einen Kompromiss zu finden, ist natürlich ausgeschlossen. Denn diese Familie ist derart weit von Deinen eigenen Vorstellungen weg, dass da nichts zu machen ist.

🙄 Du heulst Dich bei Deiner besten Freundin aus. Bedauerst Dich selbst. Beschwerst Dich über die andere Mutter und schaust mit Wehmut in den Garten, wo das Kind Deiner besten Freundin mit einem anderen Kind spielt. Allerdings nicht mit Deinem. Denn die beiden haben sich so rein gar nichts zu sagen und finden sich einfach “doof”.

Kinder suchen sich ihre Freunde recht früh selbst aus

Nichts zu machen. So rein gar nichts.

Kinder suchen sich ihre Freunde recht früh selbst aus. Teils nach ganz anderen Kriterien.

Vielleicht finden sie sogar die Mütter der Freunde toll. Locker, lustig, lieb. Also ganz anders als das, was Du empfindest.

Verbietest Du Deinem Kind den Umgang, wird es alles andere als begeistert sein und Dir das richtig übelnehmen.

Es fühlt sich wohl, es hat Spaß. Es hat kein Interesse daran, ob in der anderen Wohnung vielleicht zu viele Hunde, zu viele Wollmäuse oder einfach nur merkwürdige Eltern leben.

Vielleicht ist gerade dieses Andersartige das, was Kinder besonders anzieht. Ein anderes Haus, ein anderes Leben – das kann schon Abenteuer sein. Selbst wenn es einfach nur die Heißwürstchen zum Abendessen sind, die es statt des gewohnten Schwarzbrotes mit Dillcreme gibt. Zu fettig, zu ungesund? Egal! Mit den besten Freunden schmeckt es gleich noch einmal so gut!

Solche Situationen kennt jeder

Wir alle haben sicher schon einmal in so einer Situation gesteckt.

Vielleicht haben wir uns auch den Kontakt zur Mutter eines anderen Kindes gewünscht – doch die hat uns aus ganz unterschiedlichen Gründen einfach abblitzen lassen: zu langweilig, andere Interessen, vielleicht auch einfach ein nicht genehmer Kleidungsstil. Vielleicht mag auch nicht jede mit einer 130-Kilo-Mama gesehen werden, wenn sie selbst in Größe 36 passt. Jeder hat da andere Vorstellungen – auch wenn die teils nicht sonderlich sozial und oft alles andere als nett sind.

Und das, obwohl die Kinder vielleicht ein Herz und eine Seele sind und ihre Freundschaft gar ein Leben lang halten könnte. Kennen wir doch auch selbst. Nicht alle Freunde, Freundinnen oder Klassenkameraden, die wir zu Hause angeschleppt haben, haben unseren Eltern gelegen. Wie haben wir reagiert? Eben! Meist waren wir sauer, haben protestiert, uns unverstanden gefühlt und uns über unsere Eltern beschwert. Und nun? Einfach aushalten! Denn vielleicht entpuppt sich gar die andere Mama, die uns so gar nicht liegt, in einer unerwarteten Situation als wahrer Schatz. Man muss solche Beziehungen ja nicht überstrapazieren, aber sie akzeptieren – zumindest dann, wenn man den eigenen Kindern etwas eigenes Urteilsvermögen zutraut. Findet Ihr nicht?

Eure eigenen Erfahrungen – mit Abstimmung

Wie sieht es bei Euch aus? Beeinflusst Ihr die Freundschaften Eurer Kinder mit? Habt Ihr wirklich bei der ein oder anderen Freundschaft mal mit dem Kopf geschüttelt? Habt Ihr vielleicht sogar mal eine Freundschaft bereits in den Anfängen unterbunden? Oder haben andere Eltern gar mal Euer Kind abgelehnt? Berichtet gerne per Kommentar von Euren Erfahrungen – oder stimmt einfach ab! Wir freuen uns über Eure Ansichten und Erfahrungen!

Nehmt Ihr Einfluss auf die Freundschaften Eurer Kinder?

View Results

Loading ... Loading ...

Warum es nicht immer fair ist, wenn Kinderlose mehr Geld zahlen sollen…

Die Ansage der Bundesregierung ist klar: Familien sollen stärker entlastet werden als Kinderlose. Eltern seien aufgrund ihrer Familienpflichten oft weniger leistungsfähig. Und dann wissen wir ja auch: Die Kinder von heute zahlen die Rente von […]

0 Kommentare

Vergleichen unter Eltern: “Mein Kind ist größer als Deins…. na und?”

Tom ist gerade drei Jahre alt geworden. Er ist aber bereits mehr als einen Meter groß. “97. Perzentil” hat der Kinderarzt bei der letzten Untersuchung vermerkt. Bedeutet: Nur drei Prozent der Kinder sind in diesem […]

2 comments

Weitere Texte der Rubrik “Bunt gemischt” findet Ihr hier: http://www.kitamaus.de/category/gemischt

 

 

 

 

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 229 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*