DIY: Wir basteln eine Badewanne fürs Puppenhaus

Eine Badewanne fürs Puppenhaus könnt Ihr ganz nach Euren Wünschen gestalten. (Foto: Nadine Jansen)

Einige von Euch kennen das Projekt schon: “ Das Wohn- und Schlafzimmer sowie das Ponyzimmer sehen schon ganz ansehnlich aus. Jetzt kommt eine Badewanne für das Badezimmer dazu.

DIY: Wir basteln eine Badewanne fürs Puppenhaus

Für die Badewanne benötigt Ihr folgende Materialien:

  • eine Schachtel (wir haben die Hälfte einer Verkaufspackung meiner Sonnenbrille verwendet)
  • Pailetten (oder andere Accessoires, Sticker oder ausgeschnittene Deko-Elemente)
  • ein Stück blauer Pfeifenputzerdraht
  • blaues Papier
  • blaues Krepppapier
  • einen länglichen (blauen) Luftballon
Eine kleine Materialübersicht. (Fotos: Nadine Jansen)

Außerdem benötigt Ihr eine Heißklebepistole, einen Klebestift, ein Lineal, einen Bleistift und eine Schere. Alles beisammen? Dann kann es auch schon losgehen…

So lässt sich die Badewanne fürs Puppenhaus basteln

Schritt 1: Höhe und Länge Eurer Schachtel mit dem Lineal ausmessen, entsprechend große Streifen für die Badewanne aufzeichnen und ausschneiden. Anschließend werden die Streifen rings um Eure offene Schachtel geklebt. Kleiner Tipp: Nutzt hierfür einen Klebestift – damit habt Ihr hier das sauberste Ergebnis.

Schritt 2: Ihr schneidet einen etwa sieben Zentimeter langen Streifen des Pfeifenputzerdrahtes ab und biegt ihn einmal in der Mitte. Schon erkannt, was es wird? Unser Wasserhahn!

Schritt 3: Jetzt biegt Ihr die beiden unteren Enden ein Stück weit nach oben und sie dann jeweils seitlich etwas ab. Das sind Eure “Temperaturregler”.

Schritt 4: Ihr formt ein etwa zwölf Zentimeter großes Stück Pfeifenputzerdraht zu einem “Ring am Stiel”. Das ist die Form, die Ihr später beibehalten müsst.

Schritt 5: Ihr schneidet das Mundstück vom Luftballon ab und zieht ihn soweit wie möglich über den Pfeifenputzerdraht.

Schritt 6: Achtet darauf, dass der Luftballon zumindest den angedachten Ring überdeckt. Dreht den Ring fest. Den “Stiel” befestigt ihr nun mit Heißkleber an einem der kurzen Enden Eurer Schachtel. Erkannt, was es ist? Ein Wellness-Kopfkissen.

Schritt 7: Seitlich befestigt Ihr nun mit Heißkleber den zuvor angefertigten Wasserhahn. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr den Wasserhahn und Eure Kissenbefestigung auch noch einmal mit blauem Papier (oder dem Papier, das Ihr gewählt habt), überkleben.

Schritt 8: Je nach Geschmack jetzt die blaue Außenwand verzieren. Wir haben mit Heißkleber etliche Pailetten in den Farben Dunkelblau und Türkis befestigt.

Schritt 9: Die Badewanne ist nun eigentlich fertig. Fehlt nur noch was? Genau, das Wasser!

Schritt 10: Jetzt kommt das Krepppapier zum Einsatz: Schneidet erst Streifen und dann kleine Stücke.

Schritt 11: Jetzt ab damit in die Wanne bis Ihr eine gute Füllhöhe (mindestens bis zur Hälfte) erreicht habt.

Schritt 12: Puppe (oder wie bei uns Puppe und Hunde) hinein und ab damit ins Puppenhaus!

Kleiner Tipp: Falls Ihr lieber Schaumbäder mögt, füllt die Badewanne doch einfach mit weißem Krepppapier – oder auch mit weißen Mini-Pompons! Hier wird auf jeden Fall schon fleißig und gerne mit der Badewanne gespielt – und endlich hat auch unser verbliebenes Zimmer eine Verwendung: Es ist ein Badezimmer!

Relativ günstig bekommt Ihr Pfeifenputzer-Draht derzeit hier: https://amzn.to/2PHOhce (Amazon Partnerlink)

Weitere DIY-Ideen findet Ihr in unserer Kreativecke: http://www.kitamaus.de/category/kreativecke Dort findet Ihr außerdem weitere Einrichtungsideen für unser Puppenhaus – alle aus Materialien hergestellt, die viele von Euch zu Hause haben.

Puppenhaus einfach und günstig pimpen

Spielt meine Tochter mit dem neuen Puppenhaus? Lohnt sich so eine Anschaffung? Kann ich mir ein Puppenhaus überhaupt leisten? Je nach Kind und Finanzlage gibt es beim Kauf eines neuen (teureren) Spielzeugs viel zu überdenken. […]

1 Kommentar
Nadine
Über Nadine 311 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*