Für Jugendliche: Kostenlose App hilft bei Reisen ins EU-Ausland

Mit der "App ins EU-Ausland" sollen Jugendliche im Ausland eine Offline-Hilfestellung erhalten. Foto: Antonioguillem / Adobe Stock

Der erste Urlaub ohne die Eltern. Das erste Mal weit weg von zu Hause. Ohne Eltern, womöglich auch ohne Begleitperson. Und dann? Was, wenn man im Urlaub Hilfe benötigt? Wer ist der richtige Ansprechpartner, wenn zum Beispiel das Gepäck nicht ankommt? Und welche Vorschriften müssen beachtet werden? Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland hat nun eine App programmieren lassen, die Jugendlichen bei den ersten Reisen allein helfen soll, aber auch bei den Eltern ein gutes Gefühl hinterlassen kann: Die “App ins EU-Ausland” gibt per Klick nicht nur Auskunft, sondern funktioniert auch noch offline und ist unter dem Namen “App ins EU-Ausland” in den Stores von iOS und Android kostenlos erhältlich.

 

Der Leistungsumfang der kostenfreien “App ins Ausland”

Entwickelt wurde die “App ins Ausland” vom Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) für 15 Länder in der EU. Sie gibt Hilfestellungen und Tipps etwa zu günstigen und sicheren Unterkünften, zum Einsparen und zu Preisermäßigungen, zum Verhalten im Notfall, zu Transportmöglichkeiten, hält aber auch Tipps rund ums Shoppen, um Handys und die Freizeitgestaltung bereit. Und sie klärt wichtige Fragen zu in den einzelnen Ländern geltenden Vorschriften – also zu Ausgehverboten, zum Konsum von Tabak und Alkohol oder auch dazu, in welchen Fällen eine Einverständniserklärung der Eltern benötigt wird. Aufgelistet sind zudem Reiseziele, Sehenswürdigkeiten oder auch beliebte Festivals.

Eine Checkliste bietet ferner einen Überblick über das, was man bei seiner Reise unbedingt dabei haben sollte. Ergänzt werden kann sie jederzeit um Dinge, die die Jugendlichen mit auf die Reise nehmen wollen oder sollten. Passend für die jugendgerechte Reisevorbereitung, aber auch zuverlässig, wenn es darum geht, auf Probleme richtig zu reagieren. Der Flug hat zum Beispiel Verspätung? Auch dann zeichnet sich die “App ins Ausland” als passender Begleiter aus und gibt die richtigen Verhaltenstipps.

 

Welche Jugendschutzgesetze gelten im Ausland?

Im Ausland gelten übrigens grundsätzlich die Jugendschutzgesetze des jeweiligen Urlaubslandes. Informationen über die Gesetze des Urlaubslandes werden auch bei den Botschaften und Konsulaten des jeweiligen Landes bereit gestellt. Neben den erforderlichen Ausweisdokumenten sollten Eltern, die ihre Kinder alleine ins Ausland reisen lassen, auch darauf achten, eine formlose Einverständniserklärung sowie eine Kopie des Ausweises der Erziehungsberechtigten mitzugeben. Dazu rät das Auswärtige Amt auf seiner Internetseite. Das erleichtere die Arbeit der Grenzpolizei hinsichtlich der Verhinderung einer möglichen Kindesentziehung oder eines unerlaubten Entfernens des Kindes aus dem Einflussbereich der Erziehungsberechtigten.

 

Inhalt der Einverständniserklärungen für Minderjährige

Folgende Informationen soll die Einverständniserklärung zur Reise enthalten:

  • Personalien der Alleinreisenden Jugendlichen
  • Personalien und Erreichbarkeit des/der Personensorgeberechtigten
  • Informationen zur geplanten Reiseroute
  • Personalien von volljährigen Begleitpersonen
  • eventuell eine Übersetzung der gesamten Einverständniserklärung in der Landessprache (durch ein Übersetzerbüro)
  • Unterschriftsbeglaubigung (durch einen Notar oder das Rathaus)

Weitere Informationen zu den jeweiligen Bestimmungen des Ziellandes gibt es bei den Botschaften und Konsulaten des jeweiligen Urlaubslandes.

 

Quellen: Auswärtiges Amt, Europäisches Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 194 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*