Und plötzlich ist da dieser Moment, in dem man dringend rechtliche Hilfe benötigt…

Anzeige

Sich selbst durch zahlreiche Unterlagen lesen? Das muss man nicht. Wer einen ADAC Rechtsschutz hat, bekommt bei rechtlichen Fragen fachkundige Hilfe. (Foto: Nadine Jansen)
Rollenspiele im Kinderalter – das Eigenheim ist bereits vorhanden. Noch wird kein Wohn-Rechtsschutz benötigt. (Foto: Nadine Jansen)

Wir spulen zurück ins Jahr 1988: Vater-Mutter-Kind-Spiele. Wir saßen im Spielhaus auf dem Spielplatz, in aus Decken gebauten Höhlen oder im Indianerzelt bei uns im Garten oder im Kinderzimmer. Wir versorgten die Familie. Nachbarn gab es in unserer Vater-Mutter-Kind-Realität keine. Nur Freunde, die mit uns auf dem gleichen Spielplatz spielten. Unser Job: Kind sein. Das Eigenheim: ausgedacht. Das eigene Auto: im Matchbox-Format. Gedanken über Betriebsrenten oder Steuerangelegenheiten machten wir uns keine. Wozu auch? Wir waren Kinder.

Und wenn wir mal Hilfe brauchen?

Drei Jahrzehnte später hat sich unsere Welt gewandelt. Während das eigene Kind Vater-Mutter-Kind-Spiele spielt und mit dem Bobby-Car zwischen der Küche und dem Spielhaus hin- und herdüst, klingelt es bei uns an der Tür. Der Mieter von unten steht im Flur: Es reiche allmählich. Das Kind mache zu viel Krach. Er fühle sich durch das Gehüpfe, gelegentliche Ballspiele und das Bobby Car gestört. Ernsthaft? Durch ein spielendes Kind? Das, was für uns einfach nur niedlich ist, empfindet er als störend. Er habe ein Recht auf seine Ruhe. Kinder dürften nicht laut sind. Aber welches Kind ist bitte nicht ab und an laut? Und darf er uns das gemeinsame Spiel in unserer Wohnung wirklich verbieten? Er fordert eine sofortige Unterlassung! Und nun? In diesem Moment wissen wir nur eins: Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung wäre klar von Vorteil gewesen. Schutz und Beratung in Situationen wie diesen bietet der ADAC – mit seinem Wohnrechtsschutz.

Der ist einer von vier Basis-Bausteinen des ADAC Rechtsschutzes (Link) – neben dem Verkehrsrechtsschutz, dem Privatrechtsschutz und dem Berufsrechtsschutz. Die Versicherungen können einzeln, in benötigter Kombination oder alle zusammen in Form eines Premiumschutzes abgeschlossen werden.

Erste Erfahrungen mit dem ADAC

Der ADAC als Partner in Notfällen und bei Rechtsfragen ist bewährt. Bekannt vor allem wegen seiner Pannenhilfe und der “Gelben Engel”, bietet er jedoch noch viel mehr. Im Laufe der Jahre und aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen mit dem ADAC haben wir unseren ADAC-Versicherungsschutz daher immer mehr erweitert.

In jedem Lebensbereich suchen wir nach Partnerschaften, die zuverlässig sind. Warum also nicht gleich auch sämtliche Rechtsangelegenheiten in die richtigen Hände legen? Der ADAC Rechtsschutz bietet nicht nur einen Preis-Vorteil für Mitglieder des ADAC und ein allgemein sehr gute Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch telefonisch oder online eine fachkundige Erstberatung durch spezialisierte Anwälte. Zudem sieht er eine unbegrenzte Versicherungssumme innerhalb Europas vor – und das sogar schon in der Produktlinie Exklusiv.

Bei Personen, die wie ich zum Beispiel sehr oft im Ausland sind, eine weitere Komponente, die von diesem Partner überzeugt.

Es kann so viel passieren… 

Natürlich mag man gar nicht darüber nachdenken, was alles passieren könnte, aber die Überlegungen zu einem Rechtsschutz (Link), der die Lebensbereiche Verkehr, Privat, Beruf und Wohnen mit unbegrenzter Versicherungssumme in Europa umfasst, kommt nicht von ungefähr. Ein Verkehrsunfall, Bußgeld-Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten, Streitigkeiten mit dem Finanzamt, Behörden oder der Krankenkasse? All das ist einigen von Euch sicher schon passiert. Hinzu kommen arbeitsrechtliche Konflikte als Arbeitnehmer oder auch Auseinandersetzungen mit dem Vermieter. Vier Bausteine also, auf die sich der ADAC bei seinem Rechtsschutz konzentriert.

Fachkundige Rechtsanwälte helfen ADAC Mitgliedern in den Bereichen Verkehr, Privat, Beruf und Wohnen weiter. (Symbolfoto: Freedomz / Adobe Stock)

Der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz

Einer meiner ersten Kontakte mit dem Rechtsschutz (damals noch der meiner Familie) hat mit fehlender Konzentration zu tun. Während ich einem vermeintlich verunfallten LKW-Fahrer helfen wollte und auf einer Landstraße die Geschwindigkeit verlangsamte und schließlich bremste, bekam die Fahrerin hinter mir von meinem Manöver nichts mit. Sie versuchte gerade, an dem auf dem Beifahrersitz liegenden CD-Player die CD auszutauschen. Nahezu ungebremst krachte sie auf mein Fahrzeug. Mein erst wenige Monate alter Neuwagen hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden, ich selbst multiple Gurtverletzungen, ein Schleudertrauma, Schürfwunden im Gesicht und eine starke Prellung des Brustbeines. Die Unfallgegnerin brach sich das Schlüsselbein. Ihr Anwalt sprach lediglich von einer Teilschuld – und wir waren heilfroh, dass eine Rechtsschutzversicherung bestand, die meine Belange klärte und die Unfallverursacherin ganz schnell in ihre Schranken verwies.

Bei Problemen mit dem Unfallgegner seid Ihr mit dieser Versicherung ebenso geschützt wie etwa bei Schmerzensgeld- oder Schadensersatzforderungen. Und nicht nur das: Der Verkehrsrechtsschutz schützt Euch bei sämtlichen Auseinandersetzungen rund um Mobilität im Straßenverkehr – ganz gleich, ob Ihr mit dem Auto, Fahrrad, Bus oder als Fußgänger unterwegs seid. Das gilt nicht nur nach Verkehrsunfällen, sondern auch bei Streitigkeiten etwa nach einem Fahrzeugkauf oder Problemen mit einer Auto-Werkstatt, falls diese bei der Reparatur Eures Fahrzeugs mangelhaft gearbeitet haben sollte. Und selbst bei einem Bußgeldverfahren wegen einer Verkehrswidrigkeit, das gegen Euch läuft, springt der ADAC für seine Versicherten in die Bresche.

Der ADAC Privat-Rechtsschutz

Einspringen kann der ADAC auch dann, wenn es um rechtliche Auseinandersetzungen im Privatleben geht. Ihr wollt Schadenersatz-Ansprüche geltend machen? Es gibt Streitigkeiten wegen Kauf-, Reise- oder Versicherungsverträgen oder aber Streit mit dem Finanzamt, Behörden oder Krankenkassen? Auch hier ist der ADAC zuverlässiger Ansprechpartner. Gerade der Bereich des Privat-Rechtsschutzes ist derart umfangreich, dass man ohne kompetente Hilfe kaum zurecht kommt. Denn jede Situation in der man einen Rechtsschutz brauchen könnte, stellt eine Ausnahmesituation dar. Gerade auch dann, wenn es um familienrechtliche oder erbrechtliche Angelegenheiten geht. Bei der Wahl des Premiumschutzes können sogar Eltern, Großeltern oder Enkel direkt mitversichert werden.

Der ADAC Berufs-Rechtsschutz

Wo wir gerade bei den Großeltern sind: Stellt Euch mal vor, Ihr habt eine Pflegekraft für sie angestellt und habt ausgerechnet mit dieser oder mit einer Haushaltshilfe einen Konflikt. Der wäre über den Berufs-Rechtsschutz des ADAC abgedeckt. Vor allem aber seid Ihr beim ADAC Rechtsschutz als Arbeitnehmer geschützt. Dann etwa, wenn es um Abmahnungen, Kündigungen oder das Arbeitszeugnis geht. Aber auch dann, wenn Ihr rechtswidrig versetzt werdet oder es mit Eurem Arbeitgeber Differenzen wegen Eurer Arbeitszeit, des Urlaubs oder möglicher Überstunden geht. Viele verschiedene Themenfelder also, bei denen man dringend jemanden benötigt, der einem fachkundig zur Seite steht.

Der ADAC Wohn-Rechtschutz

Streitigkeiten wegen der Wohnung? Dank der ADAC Rechtsschutzversicherung kann man die bequem auf dem Balkon aussitzen. Der ADAC kümmert sich derweil um die Wahrnehmung unserer Interessen. (Foto: Nadine Jansen)

Vierter Baustein des Rechtsschutzes Premium ist der ADAC Wohn-Rechtschutz. Die Zeiten, in denen wir im Spielhaus saßen, sind für uns lange vorbei. Während unsere Kinder dort in ihrer kunterbunten Mutter-Vater-Kind-Traumwelt leben, kümmern wir uns um Mietobjekt oder Eigenheim. Es geht um Nebenkostenabrechnungen, Probleme mit kommunalen Wasser- oder Abfallgebühren, Ärger bei Kautionsforderungen nach einem Auszug oder auch Streitigkeiten mit den Nachbarn. Möglich, dass wir Glück hatten und der Vermieter einer unserer besten Freunde ist. Möglich aber auch, dass er eine Mieterhöhung androht, die Beseitigung von Schäden nicht übernehmen will oder unsere Traumwohnung gerade wegen Eigenbedarfs gekündigt hat.

Das ist vielleicht der Punkt, an dem wir uns in die heile Welt unseres Spielhauses oder das Zelt im heimischen Garten zurückträumen. Oder aber auch der, an dem wir uns entspannt zurücklehnen können, weil wir eine ADAC Rechtsschutz-Versicherung haben. Entweder einen der vier Bausteine aus den Bereichen Verkehr, Wohnen, Privat und Beruf – oder aber den Premium Rechtsschutz, der uns gleich in allen Bereichen absichert. Denn oft ahnen wir noch nicht, was eines Tages auf uns zukommen könnte. Aber wir wissen, wie gut es ist, dann rundum abgesichert zu sein…

Habt Ihr Euch auch eine ADAC Rechtsschutz-Versicherung (Link) abgeschlossen? Vielleicht gibt es sogar eine ganz spezielle Situation, in der Ihr sie schon einmal bemüht habt? Oder aber eine, in der Ihr mit Euch gehadert habt, weil Ihr noch keine Rechtsschutz-Versicherung habt oder hattet? Wir sind auf Eure Erfahrungen gespannt! 🙂 

 

 

Facebooktwitterpinterestrssinstagram
Nadine
Über Nadine 229 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*