Tödliches Unglück in Frankfurter KITA – Sechsjähriger Junge verstorben

Symbolbild: EKH-Pictures / Adobe Stock

In einer Kindertagesstätte in Frankfurt/Main soll am Dienstagnachmittag. 29. Oktober 2019,  ein sechsjähriger Junge bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen sein. Das berichtet derzeit u.a. die BILD-Zeitung unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AFP. Geschehen sei das Unglück in einer Kita im Stadtteil Seckbach.

Kind soll in Steckdose gefasst haben

Es heißt, dass das Kind in eine Steckdose gefasst und daraufhin einen Stromschlag erlitten haben solle. Es verstarb kurz nach dem Unglück in einem Krankenhaus. Allerdings, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft gegenüber der Nachrichtenagentur AFP stehe das noch NICHT sicher fest. Es handele sich dabei bislang lediglich um eine Vermutung. Der Leichnam des Kindes soll am heutigen Donnerstag, 31. Oktober 2019, obduziert werden. Erst dann können auch nähere Angaben zur genauen Todesursache gemacht werden. Nach Informationen unter anderem der “Stuttgarter Nachrichten” ist mit dem Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung am Freitag zu rechnen.

Zuerst, so berichten mehrere Medien, habe die “Frankfurter Rundschau” über den Unglücksfall berichtet. Die Kindertagesstätte, in der es zu dem tragischen Todesfall des kleinen Jungen kam, bleibe vorerst geschlossen.

Einrichtung betreut rund 100 Kinder

Das Frankfurter Nachrichtenportal “FNP” berichtet aktuell, dass in der Einrichtung zurzeit 100 Kinder betreut würden. Laut Träger habe die Kindertagesstätte 52 Kindergarten- und 52 Hortplätze, betreue Kinder “im Alter von 3 Jahren bis zum Ende der Grundschulzeit”. Am heutigen Donnerstag hätten Nachbarn und Freunde des verstorbenen Kindes zu einer kleinen Trauerfeier eingeladen.

Dieser Text wird im Laufe dieser Woche und sobald neue Informationen vorhanden sind, weiter aktualisiert. 

 

 

 

 

 

Nadine
Über Nadine 241 Artikel
Freie Journalistin, Redakteurin sowie Geprüfte Übersetzerin für Italienisch - und Mama einer zweijährigen Kitamaus, die das Leben ganz schön spannend macht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*